Reise durch das Ende der Welt

Aktuell gibt es Initiativen, OutDoor Karten basierend auf einer schlecht generalisierten OpenStreetMap Version, gratis anzupreisen. Für mehr Details wird dann auf eine kostenpflichtige „Pro“ Version verwiesen.

Auch im öffentlichen Nahverkehr stößt man auf solche „Pro“ Karten. Amtlich korrekt aufbereitet, enden diese dann genau an der jeweiligen Landesgrenze, was dann lustige Effekte erzeugt.
Auf meiner Reise von Wien zurück nach Tirol, war ein Stück des Weges vom Bahnhof Salzburg zur Salzburger Gemeinde Großgmain per Bahn über Berchtesgaden zu bewältigen. In geringen Zoom Stufe, wird die Route unter Zuhilfenahme von OpenStreetMap Daten dargestellt. Zommt man aber etwas näher, so wird folgende Karte in der basemap.at Version angezeigt. Was faktisch bedeutet, dass sich der Reisende im Korridor über Deutsches Gebiet, unversehens in einer weißen Wüste wiederfindet.

Dieses Verhalten ist nun kein Zufall. Qualitative Zweckentfremdung von OpenStreetMap, ist schon fast typisch. Solche Geschäftsgebarung erklärt auch, warum von so mancher in OpenStreetMap mitwirkenden Gruppierung, nur geringes Augenmerk auf Detailtreue gelegt wird.

Gegen eine absichtlich schlecht gemachte Generalisierung von OpenStreetMap Innhalten in Drittkarten, kann man wohl nichts machen. Den Vogel schießt aber dann doch mein besonderer Freund N****** ab, dieser fordert ganz unverblümt die Sperre eines Mappers, der sich in OpenStreetMap um besondere Detailtreue bemüht. https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=53856

Es geht hierbei um eine -in folgendem Link- exemplarisch ersichtliche OSM Mapping Detailtiefe: https://www.openstreetmap.org/#map=18/47.59325/12.55268

Mir ist bewusst dass eine solche Qualität in OpenStreetMap heute nicht überall Realität ist, dass eine solche Darstellungstiefe möglicherweise so manche „Pro Version“ alt aussehen lässt. Ich lade alle ein, an einem OpenStreetMap in genau solcher Qualität mitzuwirken, besonders alle jene, mit einem Gehalt bezahlt vom Steuerzahler. Arbeiten wir an einer gemeinsamen Echten basemap. Einer Karte im Europäischen Geiste, einer Karte die sich OpenStreetMap nennt, und dann and der jeweiligen Landesgrenze keine weißen Flecken mehr kennt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s